Satzung/Rechtsschutz

Die Satzung der GdG

Gestützt auf das Grundrecht der Vereinigungsfreiheit, geleitet von den Grundsätzen freier und unabhängiger Gewerkschaften und getragen von dem Willen, das bewährte Institut der Tarifautonomie auch im innergewerkschaftlichen Raum zur Geltung zu bringen, wurde diese Gewerkschaft gegründet. Beschlossen von der Gründungsversammlung am 9. April 1994, zuletzt ergänzt von der Mitgliederversammlung am 18. April 2015. Auf dieser Mitgliederversammlung wurde auch die Umbenennung von Verband der Gewerkschaftsbeschäftigten (VGB) in Gewerkschaft der Gewerkschaftsbeschäftigten (GdG) beschlossen.

Weitere Informationen: Satzung der GdG i.d.F. vom 6.5.2017 als PDF-Download

Rechtsschutz

Nach § 7 Absatz 2 der GdG-Satzung erhalten die Mitglieder auf Antrag Rechtsschutz in beruflichen Angelegenheiten nach Maßgabe der vom Vorstand erlassenen Rechtsschutzordnung. GdG-Mitglieder finden im internen Bereich der homepage weitere Einzelheiten dazu.

Archiv Aktuelles